Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Projekte

Mutter - Kind Haus

Mutter-Kind-Heime und Startwohnungen

...bieten Frauen und ihren Kindern mehr als ein Dach über dem Kopf!

Sie unterstützen Schwangere und Frauen mit Kindern, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und keine Wohnmöglichkeit haben. Die Bewohnerinnen haben in den Häusern Gelegenheit, Ruhe und Zuflucht zu finden und sich neu zu orientieren.

>>> mehr dazu

Sozialpädagogisches Zentrum

Das Sonderpädagogische Zentrum Wien V wird ebenfalls durch jährliche finanzielle Zuwendungen unterstützt, unsere Künstlerin führt auch dort mehrmals im Jahr Kreativkurse mit den Kindern durch.   >>>Fotos

Mehr zum Thema: Homepage der Diehlgasse

Selbsthilfegruppe SHG Rheumalis

Rheuma bei (Klein-) Kindern und Jugendlichen? Gibt's das?

Ja, und öfter als man annehmen möchte!

Die Selbsthilfegruppe SHG Rheumalis unterstützt rheumakranke Kinder und Jugendliche, deren Familienangehörige und Betreuer durch Beratung, Herausgabe der Zeitschrift "Rheumalis - Express" und der Homepage (www.rheumalis.org), Veranstaltung von Treffen mit anderen Betroffenen, Veranstaltung von Therapiewochen für die Kinder und deren Angehörige und Veranstaltung von Informationsmessen. Der Lions Club Wien Ambassador unterstützt die SHG durch Ankauf von Therapieeinrichtungen, finanzielle Zuschüsse und den Betrieb der Homepage.

Mehr zum Thema Kinderrheuma: www.rheumalis.org

Leo - Lions - Aktionstag

Teil der Ausbeute eines Tages
Kunden werden motiviert

Diese Activity findet in allen Filialen der Supermarktkette Merkur statt: Kunden werden angesprochen und gebeten, ein Stück mehr zu kaufen und für einen karitativen Zweck zu spenden.

Gefragt sind ausschließlich Waren wie haltbare Lebensmittel (Nudeln, Reis, Konserven), Hygiene- und Babyartikel.

Die Merkur - Filialen werden jeweils von einem Leo- oder Lionsclub betreut. Die gesammelten Spenden werden direkt an karitative Einrichtungen übergeben.

Im Fall des LC Wien Ambassador werden die gesammelten Waren dem Mutter - Kind - Haus gespendet.

2017 findet diese Activity zum 9. Mal statt. >>> Mehr dazu

Internationaler Friedensplakatwettbewerb

Der Friedensplakatwettbewerb wird von Lionsclubs weltweit durchgeführt.

Schüler und Schülerinnen im Alter von 11 bis 13 Jahren befassen sich mit dem Thema FRIEDEN. Es wird über Frieden gesprochen und diskutiert und die Vorstellungen zu Papier gebracht.

Unser Club betreut das Bundesinstitut für Gehörlosenbildung, eine kleine Gruppe, die mit vollem Eifer dabei ist. Es ist ein guter Beitrag, jungen Menschen die Wichtigkeit friedlichen Zusammenlebens näher zu bringen. Die Zeichnungen werden von unserem Club beurteilt und die Beste an den Distriktbeauftragten gesandt.

Aus allen Distrikten wird die Beste Zeichnung ausgewählt, diese vertritt Österreich in den USA.

 

Dem Hauptgewinner winkt eine Reise nach New York.

Friedensplakatwettbewerb 2015-2016

Preisverleihung des Lions Friedensplakatwettbewerbs in der Mittelschule Roterdstraße: Gewinnerin ist Selina aus der 3. Klasse (Motto des Bildes: Die Welt umarmen). Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Musicalvienna (VBW) die 30 besten Zeichnungen mit einem besonderen Preis auszeichnen konnten - nämlich 30 Karten für das Mary Poppins Musical im Jänner. Annemieke van Dam (Mary Poppins Hauptdarstellerin) war sogar vor Ort und hat den tollen Preis überreicht. Es gab natürlich für alle Teilnehmer der Schule (insgesamt wurden 200 Zeichnungen eingereicht) Trostpreise der Firmen Manner und Hofer Schokoladen. Toll ist auch, dass Selina im gesamten Lions Distrikt Ost den 2. Platz gemacht hat.

 

Friedensplakat 2014

Unser Siegerbild im Clubjahr 2014/2015

Das Plakat unseres Clubs wurde ausgewählt (Thema: Frieden, Liebe, Verständnis). Es ist von Andreea Cuparescu, geb. 2001, wohnhaft in Neunkirchen.

Friedensplakatwettbewerb 2013

Andreea Cuparescu, Neunkirchen, 12 Jahre

Das Siegerbild des LC Wien Ambassador im Clubjahr 2013/14

Internationaler Jugendaustausch

Im Rahmen des Internationalen Jugendaustauschs werden Jugendliche aus der ganzen Welt nach Österreich eingeladen, verbringen hier eine oder zwei Wochen bei Gasteltern und dann zwei Wochen in einem Camp (in der Ostregion in Eisenstadt). Dort werden internationale Freundschaften geknüpft, die oft viele Jahre halten, auch der Kontakt zu den Gasteltern bleibt lange Jahre bestehen. 2011 hat unser Club 4 Jugendliche aufgenommen, im Gegenzug haben Jugendliche aus Österreich andere Länder besucht.

>> Mehr dazu

EcoHimal - Entwicklungszusammenarbeit Alpen - Himalaya

Foto: EcoHimal

Charity - Humanitäres Projekt von EcoHimal

Bildungsprojekt für benachteiligte Kinder in Nepal


In Nepal können viele Kinder nicht schreiben, lesen und rechnen und haben keinen Zugang zur Grundschulbildung. Die Gründe dafür sind vielfältig – Armut, mangelnde Qualität der Bildung und Diskriminierung der am meisten benachteiligten Bevölkerungsgruppen.

Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für die Überwindung der Armut und ein selbstbestimmtes Leben - deshalb unterstützt EcoHimal Kinder in Nepal in einem Bildungsprojekt.  30 Mädchen und Burschen aus benachteiligten Verhältnissen besuchen eine Schule in Kathmandu und haben gleichzeitig ein neues Zuhause gefunden. EcoHimal übernimmt die Kosten für die Schul- und Berufsausbildung, Kleidung und Schuluniform, Bücher und Schreibutensilien, Unterkunft, Verpflegung und Betreuung.

Bildung überwindet Armut


Durch die Förderung von Kindern und Jugendlichen kann sich ein ganzes Dorf entwickeln oder eine Gemeinschaft verändern. Diese Hilfe zur Selbsthilfe soll Abhängigkeiten überwinden und Eigenverantwortung stärken. So haben Kinder, die zur Schule gehen und eine Ausbildung machen, mehr Chancen auf einen Beruf, um sich und die Familie ernähren zu können. Wer als Kind selbst die Vorteile von Bildung erfahren hat, achtet auch als Erwachsener darauf, dass die eigenen Kinder diese Möglichkeit erhalten. Bildung hilft gegen Ausbeutung, beugt Krankheiten vor, wirkt gegen Kriminalität. Und Bildung trägt dazu bei, die wirtschaftliche Situation Nepals zu verbessern.

In Österreich bemüht sich EcoHimal um ein besseres Verständnis für weltweite Zusammenhänge um langfristig einen Beitrag zur Verbesserung der Situation der Kinder im Süden zu leisten.

Fokus Mädchen und Frauen

Mädchen in Nepal haben noch seltener die Möglichkeit einer Schul- und Ausbildung als Buben. Sie müssen meist im Haushalt mit arbeiten oder werden bereits als Teenager verheiratet. Eine gute Grundbildung für alle Mädchen ist für eine Gesellschaft besonders wichtig: Frauen mit Bildung heiraten meist später, bekommen weniger Kinder und können diese besser versorgen. Die Kindersterblichkeit sinkt, je länger die Mütter zur Schule gehen. Und Mädchen mit Schulbildung sind selbstbewusster und damit weniger gefährdet, misshandelt, sexuell missbraucht oder ausgebeutet zu werden.

Deshalb werden Mädchen und Frauen in Projekten von EcoHimal besonders gefördert, um ein gleichberechtigtes Miteinander zu ermöglichen.

Unsere Partnerorganisation


In der Projektarbeit setzt EcoHimal von Beginn an auf die Zusammenarbeit mit lokalen Gruppierungen, die mit den Bedürfnissen vor Ort vertraut und in der Arbeit mit Kindern erfahren sind. In diesem Projekt sind dies Eco Himal Nepal und die lokale NGO IDEA.

Finanzierung


Die Hilfe erfolgt durch langfristige Projekte, die dauerhaft durch Patenschaften und Spenden unterstützt werden. EcoHimal bietet keine Direktpatenschaften an sondern vermittelt Projektpatenschaften. Damit werden nicht Einzelne aus einer Gemeinschaft bevorzugt. Der Patenschaftsbeitrag ist zweckgebunden und wird nur für das gewählte Projekt verwendet.

EcoHimal und Spender aus Österreich tragen die Kosten für Ausbildung, Verpflegung, Bekleidung, Gesundheit und Unterkunft - etwa 1.000 Euro im Jahr pro Kind.

Wir fördern im Clubjahr 2013/14 eines von 30 Kindern.


Weitere Infos

Patenkinderprogramm Sri Lanka

Der Tsunami zu Weihnachten 2004 hat viele Kinder und Jugendliche zu Halb- oder Vollwaisen gemacht.

Gemeinsam mit dem LC Hikkaduwa startete Lions Österreich ein Patenkinderprogramm mit dem Ziel, betroffenen Jugendlichen eine Ausbildung zu ermöglichen. Im LC Wien Auersperg wurde durch die großzügige Spende eines Clubmitglieds die Teilnahme an diesem Programm für 4 Jugendliche ermöglicht. Der LC Wien Ambassador hat nach der Auflösung des LC Wien Auersperg die noch verfügbaren Gelder übernommen und führt diese Activity weiter fort.

Den Jugendlichen wird ein jährlicher Geldbetrag zur Verfügung gestellt, der die Kosten für die Ausbildung trägt. Der LC Hikkaduwa verwaltet diese Gelder und kontrolliert gleichzeitig die richtige Verwendung und den schulischen Erfolg.

Darüber wird wird dem spendenden Lions Club in Österreich jährlich Bericht erstattet.

Der Club beabsichtigt, die Jugendlichen bis zum Abschluß ihrer Ausbildung zu unterstützen.